hallo welt

DSC02208Der regelmäßige und offene Austausch mit Kunden und Partnern spielt für die Becker Gruppe eine sehr wichtige Rolle. Als Kommunikationsplattform wurden deshalb die 2 bis 3-Mal im Jahr stattfindenden Thementage installiert, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten an die verschiedenen Branchen richten. Vom 14. – 18.03.16 standen so die Möbel- und Fußbodentage auf dem Programm.

Die Becker Gruppe präsentierte ihren Kunden Lösungen aus der Sägetechnik und dem Bereich Verpackung, welche speziell auf den Bedarf der beiden Branchen abgestimmt sind. So kamen in der Woche Vertreter aus 25 Firmen mit mehr als 50 Personen nach Langenberg – gut verteilt auf die fünf Tage und jeweils in Empfang genommen von den entsprechenden Experten.

In der Montagehalle konnten die Gäste mehrere Maschinen besichtigten, die kurz vor der Auslieferung standen. Zwei davon waren Sägelösungen für einen großen deutschen Laminatfußbodenhersteller. Die beiden Vielblattsägen verfügen über einen für die Fußbodenbranche üblichen Walzentransport und bis zu elf Sägen, deren Aggregate sich durch eine besonders schlanke Bauweise auszeichnen und so sehr schmale Schnitte ermöglichen. Auf Interesse stieß bei den Besuchern auch die Kombination einer Vielblattsäge mit einem Abstapelroboter für einen weiteren Kunden aus dem Fußbodenbereich.

Mit einer Mittelschnittsäge stand ein weiterer Sägentyp zur Besichtigung bereit, welcher seinen Einsatz häufig in der Möbelbranche findet. Damit werden in einem Werkstück produzierte Möbelteile wie etwas Korpuswände am Ende so getrennt, dass daraus 2 identisce Teile werden. Diese werden anschließend vereinzelt oder bekantet. Der hochpräzise und extrem saubere Schnitt der Säge macht es möglich, dass die gesägten Teile auch ohne Kante beispielweise im nicht sichtbaren Bereich von Möbel eingesetzt werden können. Sockelleisten für Küchen sind ein weiteres Anwendungsgebiet dieser Säge.

Informationen über den Bereich Verpackung bekamen die Besucher im hauseigenen CompetenceCenter Packaging. Thematisiert wurden hier die Möglichkeiten und Grenzen der Verpackungslösungen „On Demand Packaging“ anhand von Fallbeispielen aus der Möbel- und Fußbodenbranche sowie die Bedeutung von Verpackungslösungen für Losgröße 1.

„Wir wollen uns nicht um unser selber Willen präsentieren oder den Gästen einfach nur einen schönen Tag bereiten“, resümierte Geschäftsführer Jörg Becker. „Der Dialog und der Erfahrungsaustausch mit unseren Kunden und Partnern sind unser Ziel. Im Sonder-Maschinenbau besteht im Grunde genommen die Herausforderung darin, aus vielen bereits erstellten Einzellösungen die für den Kunden notwendigen Modelle zu einer Gesamtlösung zusammenzuführen.“

template file: page.php
post->ID:      2301